Heidelberg

Fahndung 39-Jähriger wird als nicht gefährlich eingestuft

Patient flieht aus Psychiatrie

Archivartikel

Wiesloch.Ein 39 Jahre alter Patient ist in der Nacht zu gestern aus der Psychiatrie in Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) ausgebrochen. Eine Gefahr geht von dem Mann nach Einschätzung der Klinik nicht aus. Nach Angaben des Psychiatrischen Zentrums lebte der Mann in einer geschlossenen Rehabilitationsstation, die sich außerhalb des besonders überwachten Sicherheitsbereichs befindet. „Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat er zwischen den Kontrollgängen um zwei Uhr und um fünf Uhr morgens ein Oberlichtfenster aufgebrochen und ist über das Dach der Wohngruppe ins Freie gelangt“, berichtet ein Polizeisprecher.

Lockerungen erhalten

„Der Patient ist 2009 wegen eines Raubdelikts verurteilt worden, das er im Rahmen einer seelischen Erkrankung begangen hatte“, so PZN-Sprecherin Susann Roßberg. Der 39-Jährige sei als schuldunfähig erachtet und stationär in einer Klinik untergebracht worden. „Die Erkrankung hat sich unter der Behandlung gebessert, seit März wurde er deshalb auf einer Reha-Station behandelt und hat Lockerungen erhalten.“

Der Gesuchte ist etwa 1,93 Meter groß, wiegt 86 Kilo, hat blondes, lockiges, seitlich abrasiertes Haar und grüne Augen. Über seine Kleidung ist nichts bekannt. Hinweise an den Notruf 110 oder das Revier Wiesloch unter 06222/5 70 90. sin