Heidelberg

Tourismus Heidelberger Schloss stellt Programm vor

Picknick auf Französisch zum 14. Juli

Heidelberg.Ein Picknick im Schlosspark am französischen Nationalfeiertag 14. Juli wird der Höhepunkt: „Ziemlich gute Freunde“ lautet das Motto des Themenjahres, das die Staatlichen Schlösser und Gärten (SSG) anbieten. Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Sonderführungen und einer Fachtagung stehen „Frankreich und der deutsche Südwesten“. Details haben SSG-Geschäftsführer Michael Hörrmann, Schlossverwalter Michael Bös und Konservatorin Uta Coburger gestern im Besucherzentrum des Heidelberger Schlosses vorgestellt.

Offizieller Saisonauftakt im beliebtesten Monument des Landes ist das „Frühlingserwachen“ am 7. April. Von 12 bis 17 Uhr ist der Eintritt in den Schlosshof frei. Die Besucher können neue Führungen ausprobieren und an Aktionen teilnehmen. An diesem Tag soll auch die Bergbahn, die derzeit für drei Monate wegen Revisionsarbeiten außer Betrieb ist, wieder fahren. „Auf keinen Fall mit dem Auto kommen“, rät Schlossverwalter Bös – auch mit Blick darauf, dass an diesem Tag vormittags der Halbmarathon in der Stadt für erhebliche Verkehrsbehinderungen sorgen wird.

Erinnerung an de Graimberg

„Die Franzosen haben im Dreißigjährigen Krieg nicht nur das Heidelberger Schloss zerstört. Es war auch ein Franzose, Charles de Graimberg, der dafür sorgte, dass die Ruine erhalten blieb“, begründet Hörrmann die Wahl des Themenjahres. Der neu eingerichtete Graimberg-Saal im Gläsernen Saalbau wird nach alten Zeichnungen eingerichtet. Hier lebte Graimberg (1774-1864) bis zu seinem Tod.