Heidelberg

Konversion In der Südstadt leben schon 500 Menschen / „Dynamischer Masterplan“ für Patrick-Henry-Village formuliert

Planentwürfe werden zu Platz für (Neu-)Bürger

Archivartikel

Heidelberg.Jahrzehnte waren es für Normalbürger „No go areas“, abgesperrte und gesicherte Bereiche. Dann zogen die Amerikaner ab – und die Stadt wuchs auf einen Schlag um rund 180 Hektar. 2020 ist auf den fünf Konversionsflächen im Südwesten Heidelbergs viel passiert.

Allein das Patrick-Henry-Village (PHV) – das 1947 als Wohnsiedlung in Kirchheim errichtet wurde – umfasst 97,2 Hektar. Umgeben von

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3418 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema