Heidelberg

Literatur Erste Vorlesung am 18. Juni in Heidelberg

Poetikdozent Biller zu Gast

Der deutsche Schriftsteller Maxim Biller (Bild) beginnt am Montag, 18. Juni, seine Poetikvorlesungen an der Universität Heidelberg. Wie Michaela Kopp-Marx, Professorin am Germanistischen Seminar, mitteilt, beginnt die erste Poetikvorlegung um 19.15 Uhr in der Alten Aula der Universität (Grabengasse 1) mit Grußworten von dem Dekan der Neuphilologischen Fakultät Jörg Riecke und Kulturbürgermeister Joachim Gerner. Die Dozentin am Germanistischen Seminar Friederike Reents gibt eine Einführung.

Am Folgetag, Dienstag, 19. Juli liest Biller um 17.30 Uhr bei den „Heidelberger Literaturtagen im Aufbruch 2018“ im Spiegelzelt auf dem Universitätsplatz. Zudem gibt es ein Gespräch mit Maxim Biller, das Kopp-Marx moderiert. Der Eintritt kostet zehn Euro (ermäßigt sieben Euro).

Die zweite Poetikvorlesung findet am Montag, 25. Juni statt, die dritte am 2. Juli, beide beginnend um 19.15 Uhr in Hörsaal 13 der Neuen Universität (Grabengasse 3). Der Eintritt zu den drei Poetikvorlesungen ist frei.