Heidelberg

Unglück Ermittlungen zu ertrunkenem Jungen beendet

Polizei erhebt keine Vorwürfe

Archivartikel

Bei dem Tod eines Vierjährigen in Wieblingen liegen nach Angaben der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor. Es habe auch keine unsachgemäße Absicherung des Pools, in dem der Junge am Sonntagnachmittag ertrunken war, gegeben, teilten die Behörden gestern in einer gemeinsamen Erklärung mit. Nach den Feststellungen der Kriminaltechniker war das

...

Sie sehen 30% der insgesamt 1321 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00