Heidelberg

Treffen „Laureate Forum“ lädt 200 Mathe- und Informatiker ein

Preisträger treffen Studierende

Archivartikel

Heidelberg.Eine Woche lang dreht sich in Heidelberg alles um Mathematik und Informatik – und knifflige Zukunftsaufgaben: Beim „7. Heidelberg Laureate Forum (HLF)“ treffen sich 23 Inhaber des Turing-Preises – der dem Nobelpreis gleichgesetzt wird – und 200 ausgewählte Nachwuchswissenschaftler aus Mathematik und Informatik aus über 60 Nationen in der Stadt. In der Neuen Universität haben viele Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik die Woche eröffnet.

Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg ist vom HLF überzeugt: „Mathematik und Informatik sind wichtige Disziplinen für die Gestaltung des digitalen Wandels. Sie geben Fortschrittsimpulse, die wir dringend brauchen, um die Zukunft unserer Gesellschaft gestalten zu können.“

Vorträge und Diskussionen

Bis Freitag, 27. September, haben die teilnehmenden Preisträger und jungen Forschenden ausgiebig Gelegenheit zum intensiven Austausch. Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen stehen auf dem Programm. Am heutigen Dienstag, 24. September, setzt sich eine interdisziplinär besetzte Gruppe beispielsweise mit dem Klimawandel auseinander und geht der Frage nach, was die Wissenschaft zur Lösung der Probleme beitragen kann.

„Junge Forschende in der Mathematik und Informatik erhalten beim Heidelberg Laureate Forum die einzigartige Gelegenheit, mit den Besten ihres Fachs zusammenzukommen“, lobt Staatssekretär im Bundesbildungsministerium, Michael Meister. 

Zum Thema