Heidelberg

Beratung Diakonisches Werk und Stadt bieten Frauen niedrigschwelliges Angebot und suchen Lösungen / 30 bis 50 Euro pro Freier

Prostituierte meiden oft den Arztbesuch

Heidelberg.14 bordellähnliche Betriebe gibt es in Heidelberg. Pro Jahr arbeiten hier geschätzt 300 Frauen im „horizontalen Gewerbe“. 80 Prozent von ihnen kommen aus osteuropäischen Ländern hierher, finanzieren mit ihrer Sexarbeit nicht selten Familien in der Heimat. Viele sind sehr jung, sprechen kein Deutsch. „Anna“ möchte ihnen zur Seite stehen, bietet vertrauensvoll Gespräche und Beratung an. Und

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3885 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema