Heidelberg

Bismarckplatz

Pulverstreuerin ermittelt

Archivartikel

Heidelberg.Nach der zweimaligen Sperrung des Bismarckplatzes wegen eines verdächtigen weißen Pulvers in den vergangenen Tagen hat die Polizei die Verursacherin ermittelt. Wie die Beamten mitteilten, handelt es sich um eine 60-jährige Heidelbergerin, die psychisch auffällig sei. Ein Zeuge hatte sich auf den Aufruf der Ermittler gemeldet und den Hinweis auf die Frau gegeben. Demnach stellte sich heraus, dass die 60-Jährige bereits seit etwa zwei Jahren im Stadtgebiet Backpulver, Mehl, Zucker oder Katzenstreu verteilt. Die Verdächtige erhielt eine Gefährderansprache.

Wie berichtet, waren am Dienstag und Mittwoch jeweils größere Mengen an weißem Pulver auf dem Bismarckplatz gefunden worden. Zur Überprüfung musste der Bereich zweimal abgesperrt werden. Beide Male gab es Entwarnung: Es handelte sich um Mehl und Backpulver. 

Zum Thema