Heidelberg

Arbeitsmarkt 13 088 Menschen im Dezember ohne Job

Quote sinkt zum Jahresende

Archivartikel

Heidelberg.Die Zahl der Erwerbslosen im Arbeitsamtbezirk Heidelberg ist zum Jahresende noch mal gesunken. Im Dezember waren 13 088 Frauen und Männer ohne Job – das sind 322 weniger als im November. Noch besser fällt der Vergleich zum Vorjahr aus, denn im Dezember 2017 waren noch 1000 Menschen mehr ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote im Bezirk, die neben der Unistadt auch Weinheim, Sinsheim, Schwetzingen und den Rhein-Neckar-Kreis umfasst, sank im Vergleich zum November um 0,1 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent. Damit war pünktlich zum Jahresende die niedrigste Quote von ganz 2018 erreicht. Im Dezember 2017 lag sie vergleichsweise bei 3,8 Prozent.

Gute Entwicklung

„Im Januar 2018 haben wir mit einer Quote von 4,1 Prozent begonnen. Diese hat sich mit einem Zwischenhoch im August aufgrund der Sommerferien stetig verbessert“, blickt Wolfgang Heckmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Heidelberg, auf ein erfreuliches Jahr zurück. „Der Beschäftigungsaufbau und die gute Nachfrage an Fachkräften haben es uns ermöglicht, die Anzahl von Arbeitslosen von 15 239 im Januar auf 13 088 im Dezember zu senken. Wir freuen uns sehr, dass auch Langzeitarbeitslose und schwerbehinderte Menschen Arbeit gefunden haben“, resümiert er.

Auch im Stadtkreis Heidelberg hat sich die Situation zum Jahresende noch weiter entspannt. Im Dezember waren insgesamt 2708 Menschen erwerbslos. Das sind 62 weniger als im November und 280 weniger als im Dezember 2017. Wie im Gesamtbezirk verbesserte sich auch im Stadtgebiet die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 3,6 Prozent. jei