Heidelberg

Prostitution: Bordell darf nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Karlsruhe unter Auflagen geöffnet bleiben

Remis zwischen Club und Stadt

Archivartikel

Simon Scherrenbacher

Erst zu, dann auf, dann wieder zu und schließlich wieder auf: So langsam verliert man den Überblick beim "Pussy-Club", dem Flatrate-Bordell in Rohrbach. Gestern hat das Verwaltungsgericht in Karlsruhe in einem Eilverfahren entschieden, dass das Freudenhaus grundsätzlich öffnen darf, solange es keine Zusatz-Angebote wie Sex-Shows oder ein Porno-Kino macht. Doch wieso

...
Sie sehen 14% der insgesamt 2915 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00