Heidelberg

Pop Sänger Max Mutzke in der Heidelberger Halle 02

Soulmusik mit viel Herz

Archivartikel

Max Mutzkes jüngster Langspieler „Colors“ ist kein Cover-Album im konventionellen Sinn. Abgesehen davon, dass sich darauf auch Neukompositionen finden, haben der Sänger und seine Mitstreiter der Band monoPunk Hip-Hop-Titel bekannter Künstler einem weitgreifenden Wandlungsprozess unterzogen, um sie zu ihren im Rhythm & Blues und Soul verorteten Wurzeln zurückzuführen. Eine Art gegen den Zeitstrahl gerichtete Song-Seelenwanderung, wenn man so will, die sich bei Mutzkes „Colors live“-Konzert in der Heidelberger Halle 02 als gutes, schlüssiges Konzept erweist.

Will Smiths „Men in Black“, „All Good?“ von De La Soul und Chaka Khan, „No One Will Do“ von Mary J. Blige oder Seeeds „Augenbling“ werden hier in passionierter Feinarbeit, mit mächtig Groove, Können und Herz in eine geschmeidige Soul-Form gespielt und gesungen – eine Reinkarnation, an der nicht nur ausgewiesene Fans von Marvin Gaye oder James Brown ihre helle Freude haben dürfen.

Erinnerung an Song-Contest

Auch live wird der 37-Jährige bei dem Konzert vor (nur) 200 Besuchern von seinen langjährigen monoPunk-Weggefährten begleitet –Maik Schott an den Tasten, Danny Samar am Bass, Tobias Held am Schlagzeug. Zusätzliche versierte Unterstützung kommt von Fontaine Burnett (Gitarre, Keyboard, Gesang) und Sänger Johannes Papilaja.

Zwischendrin werden Stücke wie Mutzkes 2004er Eurovision-Song-Contest-Titel „Can’t Wait Until Tonight“, „Schwarz auf Weiß“ oder „Welt unter Glas“ mit elektronischem Klangwerk in ein moderneres Sound-Format gesetzt. Wieder in bester Rhythm & Blues-Manier präsentiert sich dann etwa „Everyday People“ von Sly & the Family Stone, bei dem Sängerin und Gitarristin Vera Klima mit auf die Bühne tritt, die eingangs das Vorprogramm bestritten hat. Schluss (mit „Zu dir komm ich heim“) ist erst nach über zwei Mutzke-Stunden, in denen der Sänger seine bekannte außergewöhnliche Stimm-Bandbreite und -kompetenz nicht nur unter Beweis stellt, sondern uns festhalten lässt: Er wird immer besser.