Heidelberg

Waldbrandgefahr Wetterlage erhöht Risiko

Stadt erinnert an Verbote

Archivartikel

Heidelberg.Die Stadt Heidelberg weist in einer Pressemitteilung vom Donnerstag auf die gestiegene Gefahr von Bränden im Wald um die Stadt herum hin. Grund dafür sei die aktuelle Wetterlage. Besondere Vorsicht sei beim Umgang mit Feuer geboten. Die Stadt Heidelberg bittet Waldbesucher, einige Regeln zu beachten. Dazu gehört, dass das Rauchen im Wald vom 1. März bis 31. Oktober grundsätzliches verboten ist. Feuer zu machen, sei nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt. Verboten ist auch ist das Grillen im Wald auf mitgebrachten Grillgeräten. Die Stadt warnt: Schon eine Glasscherbe oder ein Metallstück auf dem Boden können einen Brand auslösen. Waldbrandgefahr besteht laut der Forstbehörden vor allem in lichtdurchlässigen Kiefernwäldern auf nach Süden ausgerichteten Trockenstandorten.

Ortsangabe wichtig

Sollte es zu einem Brand kommen, sei es wichtig, ihn schnell mit genauer Ortsangabe zu melden. Die Waldstruktur in Baden-Württemberg mit Mischwäldern, Laubwäldern und überwiegend Böden mit hoher Wasserspeicherfähigkeit verhindere in der Regel ein großflächiges Ausufern der Brände. Den aktuellen Waldbrandgefahrenindex findet man unter www.dwd.de/waldbrand.