Heidelberg

Konversion Abkommen zum Patrick-Henry-Village

Stadt schließt Vertrag

Archivartikel

Heidelberg.Die Stadt Heidelberg will am kommenden Montag eine Entwicklungsvereinbarung zum Patrick-Henry-Village mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) unterschreiben. Wie die BImA mitteilt, soll die Unterzeichnung auf der Immobilienmesse Expo Real in München stattfinden.

Man wolle so den Grundstein legen, um die Entwicklung des rund 100 Hektar großen Areals möglichst schnell voranzutreiben, so die BImA. Die frühere Wohnsiedlung der US-Armee westlich der Autobahn 5 ist derzeit im Besitz der Bundesanstalt – die Stadt Heidelberg möchte große Bereiche davon erwerben.

Viertel für 10 000 Bewohner

Auf dem Patrick-Henry-Village soll laut BImA ein „innovativer Modellort“ mit Wohnungen für bis zu 10 000 Menschen entstehen. Außerdem soll dort Raum für 5000 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Wie genau sich das Areal entwickeln soll, wollen Stadt und BImA in ihrem Vertrag festschreiben. Zur Unterzeichnung des Abkommens werden die Bürgermeister Jürgen Odszuck (Bauen und Verkehr) und Hans-Jürgen Heiß (Konversion) nach München reisen.

Zum Thema