Heidelberg

Universität Studierende leiden finanziell unter Corona-Krise / Interessenvertretung kritisiert Bundeshilfe und ruft zu Spenden auf

Studium: „Das Geld reicht hinten und vorne nicht“

Archivartikel

Heidelberg.Sie kellnern abends in der Kneipe oder belegen in der Cafeteria der Uni-Bibliothek frische Brötchen – viele junge Frauen und Männer sind auf einen Nebenjob angewiesen, um sich ihr Studium zu finanzieren. Laut einer Erhebung des Deutschen Studentenwerks liegt die Zahl der Studierenden, die ohne Nebenverdienst nicht über die Runde kommen, bei rund 1,1 Millionen. Die Corona-Krise stellt auch ihr

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2996 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema