Heidelberg

Auszeichnung Nadira Husain erhält den Werkstoff-Preis

Tradition mit Pop-Element

Die in Berlin lebende Künstlerin Nadira Husain ist die erste Preisträgerin des Werkstoff-Preises für Malerei, der gemeinsam vom Heidelberger Kunstverein sowie dem Künstler und Stifter Andreas Felger vergeben wird. Das hat der Kunstverein mitgeteilt. Am morgigen Sonntag, 11 Uhr, werde der Preis zum Abschluss der Ausstellung mit Arbeiten der für die Auszeichnung Nominierten im Kunstverein (Hauptstraße 97) verliehen. Er ist mit 10 000 Euro Preisgeld, weiteren 12 000 Euro als Zuschuss für die Produktion eines Katalogs sowie einer Einzelausstellung im Kunstverein verbunden.

Fünf Künstler wurden für die am 8. September eröffnete Schau ausgewählt (diese Zeitung berichtete). Die Preisjury würdigte Husains Kombination traditioneller, auch religiöser außereuropäischer Motive mit Zitaten der europäischen Pop- und Folklore-Kultur. Dabei würden nicht zuletzt auch Machtstrukturen hinterfragt. Der Preis wird alle drei Jahre ausgelobt und richtet sich an in Deutschland lebende Künstler. tog