Heidelberg

Urteil: Bandenmäßiger Betrug bringt drei Jahre und fünf Monate Haft / 25 Alias-Namen

Transfer auf fingierte Konten

Archivartikel

Michaela Roßner

Gesprächig wird der Angeklagte erst zum Schluss: In französischer Muttersprache führt der Mann, der zwei Prozesstage lang schwieg, wortreich aus seiner Sicht bisher nicht berücksichtigte Entlastungsargumente ins Feld. Doch die Richter sehen es als erwiesen an, dass der Angeklagte in fünf Fällen mittels gefälschter Überweisungsträger fremdes Geld an sich bringen wollte.

...
Sie sehen 16% der insgesamt 2537 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00