Heidelberg

Sport Gelita Trail Marathon Heidelberg startet am Samstag / Maximal 500 Läufer pro Tag / Ohne Rahmenprogramm und Publikum

Über Stock, Stein und von Zuhause aus

Archivartikel

Heidelberg.„Der NCT-Lauf, der Mannheimer Brückenlauf sowie viele andere Sportveranstaltungen mussten dieses Jahr wegen Corona abgesagt werden“, sagte Christian Herbert, Geschäftsführer des TrailVeranstalters M3, am Mittwoch. „Doch wir haben das große Glück, unseren Gelita Marathon-Trail am kommenden Wochenende austragen zu können.“ Ein umfangreiches Hygienekonzept und eine maximale Teilnehmerzahl von 500 pro Veranstaltungstag machen die Umsetzung möglich. Ein Rahmenprogramm sowie Publikum wird es nicht geben, doch hat der Veranstalter auch erfreuliche Veränderungen vorgestellt.

So können Interessierte den Wettkämpfen von Zuhause aus im Live-Stream folgen. Die 30, 42 und 50 Kilometer langen Trails am Sonntag werden von einem Kamerateam begleitet und sind auf www.trailmarathon-heidelberg.de ab 12.30 Uhr abrufbar. Außerdem haben Läufer, die keinen freien Platz mehr im Trail Marathon Heidelberg ergattern konnten, die Möglichkeit, virtuell mitzulaufen und sich mit anderen zu messen. Teilnehmenden winken sogar Preise. „Dabei ist es egal, wie viele Kilometer jemand läuft. Hauptsache, es macht Spaß und die Person fordert sich selbst heraus“, sagte Jonas Schmitt, bei M3 für Marketing und PR verantwortlich. Eine Anmeldung ist noch bis Sonntag auf der Website der Veranstaltung möglich.

Die Teilnehmer vor Ort werden pro Trail in 20er-Blocks ins Rennen geschickt, wobei die Favoriten jeweils den ersten Block besetzen, damit „sie so wenig andere Läufer wie möglich überholen müssen“, erklärte Herbert. Mit einer Minute Puffer zwischen den Blocks sollen somit möglichst wenige Berührungsstellen zwischen den Teilnehmern garantiert werden. Die Verpflegung wird in diesem Jahr stark verringert und lediglich verschlossen vergeben: „Wasser gibt es nur in Flaschen und Speisen werden originalverpackt vergeben“, sagte Jonas Schmitt. Bisher wurde Wasser in Bechern und zum Beispiel Riegel in Stücke geschnitten verteilt. Auch auf das Buffet zum Abschluss müsse in diesem Jahr verzichtet werden.

Favoriten aus der Region

Das Sportwochenende wird am Samstagabend mit dem neuen Triple Perform Twilight Trail eingeläutet. 230 Teilnehmer stellen sich in der Abenddämmerung dem fünf Kilometer langen Run, der über Stock und Stein führt. Am Sonntag werden dann die langen Trails gelaufen. Die Strecken bleiben im Vergleich zum Vorjahr unverändert, da sie den Verkehr nur minimal beeinträchtigen.

Zu den Favoriten zählt neben Gewinnern wie Nikki Johnstone und Pierre Emmanuel Alexandre aus den vergangenen Jahren Michael Chalupsky, Sieger des Heidelberger Halbmarathon 2019, der beim Solomon Long Distance Trail antritt. Außerdem gibt die angehende Ärztin Merle Brunnée ihr Debüt beim Marathon-Trail, und die zwölfmalige Quadrathlon-Weltmeisterin Lisa Teichert will am Samstag den Sieg im Triple Perform Twilight Trail erreichen.

Zum Thema