Heidelberg

Uniplatz verwandelt sich in Bücher-Paradies

Heidelberg.„Lesen bringt keine Welt in den Kopf. Lesen ist eine Welt im Kopf“: So lautet die Devise von Sebastian Mettler, Initiator der Aktion „StadtLesen“. Das Projekt bringt ab heute bis Montag, 18. Juni, Bücher auf den Uniplatz in Heidelberg. Parallel dazu finden dort die Literaturtage statt. Gäste können im mobilen Lesewohnzimmer schmökern, eines der gut 3000 Werke aus dem Bücherturm aussuchen und sich unter freiem Himmel ohne Eintritt auf dem Platz niederlassen. So soll jeder Zugang zu Büchern erhalten. Heute um 18 Uhr liest Alexander Hartung aus „Auf zerbrochenem Glas“, anschließend rezitiert Mirco Bonné um 20 Uhr „Lichter als der Tag“. Am Samstag ist Integrationslesetag und am Sonntag Familienlesetag. Das Literaturfest findet am Wochenende von 11 bis 15 Uhr statt. ham (Bild: Innovationswerkstatt)