Heidelberg

Ermittlungen Frachtpapiere eines Zulieferers beschlagnahmt

Ursache für Unfall unklar

Archivartikel

Heidelberg.Genau eine Woche nach dem Chemieunfall in Wieblingen gehen die Ermittlungen weiter, wie das Polizeipräsidium Mannheim gestern mitteilte. Am Morgen des Samstag, 2. Februar, waren 3000 Liter eines Lösungsmittels ausgetreten.

Die Rauchwolke war weithin sichtbar, zwölf Personen wurden leicht verletzt, darunter acht Polizeibeamte. Die Verletzten klagten über Kopfschmerzen,

...

Sie sehen 59% der insgesamt 643 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema