Heidelberg

Wissenschaft Bundesforschungsministerin Anja Karliczek besucht Krebs-Experten / Präventionsarbeit in neuem Gebäude geplant

Verbale Ohrfeigen für Spahn

Heidelberg.„Krebs ist eine sehr heimtückische Krankheit. Man sollte den Menschen nichts versprechen, was man nicht halten kann“: Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat gestern bei ihrem Besuch in Heidelberg dem Parteifreund und Gesundheitsminister Jens Spahn eine verbale Ohrfeige verpasst. Der hatte kürzlich formuliert, dass Krebserkrankungen „in zehn bis zwanzig Jahren heilbar“ seien. Die

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3852 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema