Heidelberg

Vermisster Hubertus K. - männliche Leiche aus Neckar geborgen

Archivartikel

Heidelberg/Dossenheim.m Neckar zwischen Heidelberg und Dossenheim ist am Mittwoch gegen 15.20 Uhr eine männliche Leiche aus dem Neckar geborgen worden. Es handele sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den seit Anfang November vermissten Studenten Hubertus K.. Das hat die Polizei am Abend mitgeteilt.

Der Leichnam sei von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und in die Gerichtsmedizin gebracht worden. Die Umstände seines Todes seien noch unklar, ergänzte Polizeisprecher Norbert Schätzle. Der Fundort der Leiche ist das Stauwehr in der Nähe des zur Dossenheimer Gemarkung gehörenden Weilers Schwabenheimer Hof. Hier trennt sich der Neckarkanal, der von der Flussschifffahrt benutzt wird, von einem Altneckararm.

Ein Passant hatte die Leiche im Neckar entdeckt und die Polizei informiert. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. An der Bergung waren neben der Polizei auch Feuerwehr und DLRG beteiligt. Nach dem 23-jährigen Studenten ist seit dem 4. November fieberhaft gesucht worden – auch am Neckar und mit einem speziellen Polizeiboot, das den Grund des Neckars mit einem Sonargerät absuchte. Taucher und Wasserspürhunde waren ebenfalls im Einsatz.

Zuletzt war er Gast einer Verbindungs-Party in Heidelberg gewesen. Gegen 0 Uhr hatte der junge Mann aus München ein Verbindungshaus in der Neuen Schlossgasse verlassen. Freunde hatten sich mit Aufrufen in sozialen Netzwerken und Hinweisen in Uninähe ebenfalls an der Suche beteiligt. 

Zum Thema