Heidelberg

Virtuelle Ärztin erklärt im Heidelberger Rathaus Hygiene

Archivartikel

Heidelberg.Viren werden nur dann abgetötet, wenn das Desinfektionsmittel 45 Sekunden lang sorgfältig in den Händen verrieben wird – auch zwischen den Fingern: Eine virtuelle Ärztin erklärt Besuchern des Heidelberger Rathauses ab sofort, wie man sich und andere richtig schützt. Hier – und im Elisabeth-von-Thadden-Gymnasium – steht nun ein „Corona Protection Point“. Der Bildschirm lässt sich durch einfache Gesten in der Luft steuern. Bürgermeister Wolfgang Erichson (l.), Albrecht Metter (Vorstandsvorsitzender des Herstellers Ameria (r.) und Oberbürgermeister Eckart Würzner (M.) haben es vorgestellt. Der Bildschirm bietet Hintergrundinformationen, etwa zur Überlebensdauer des Virus auf Oberflächen. Das Gerät kann zu den Öffnungszeiten (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr) genutzt werden. 

Zum Thema