Heidelberg

Kinder Ferienprogramm des Altstadt-Jugendtreffs CityCult befasst sich vier Tage mit Stadtgeschichte

Von Keltensiedlung bis Karzer

Heidelberg.Wo lebten die Kelten – und wer war das eigentlich? Fragen wie diese sind beim Ferienprogramm des Altstadt-Jugendtreffs CityCult beantwortet worden. Vier Tage lang beschäftigten sich die Neun- bis 13-Jährigen mit der Geschichte Heidelbergs – und besuchten historische Schauplätze.

CityCult-Verantwortlicher Markus Tiemeyer ging bei der Organisation des Streifzugs chronologisch vor. So wurde die Frage nach den Kelten gleich am ersten Tag beantwortet. Sie waren eine der ersten Siedlergruppen im Stadtgebiet. Auf dem Heiligenberg haben die Kinder und ihre Betreuer die Reste der Siedlung und die Ringwallanlage genau unter die Lupe genommen. Aber natürlich bietet der Heiligenberg mit den beiden Klosteranlagen auch Einblicke ins Mittelalter. Und die Thingstätte steht für die jüngere Zeitgeschichte.

Geistergeschichte am Heidenloch

Dass Geschichte nicht trocken oder gar langweilig sein muss, erlebten die Kinder mit den Geschehnissen „rund um das Heidenloch aus dem Jahr 1907“ – eine handfeste „Gespenstergeschichte“. Im Kurpfälzischen Museum betrachteten die Kinder am nächsten Tag die Nachbauten der Keltensiedlungen, deren Reste sie am ersten Tag gesehen hatten. Auch Darstellungen aus der Jungsteinzeit und das Modell der Römerbrücke faszinierten die Kinder. Durch die archäologische Abteilung des Kurpfälzischen Museums führte der 26-jährige Pascal Piorun, einst selbst CityCult-Besucher und Teilnehmer an „Kids entdecken ihre Stadt“. Inzwischen ist er studierter Historiker und angehender Lehrer. Danach schauten sich die Kinder die verbliebenen Reste der Stadtmauer, das letzte noch stehende Stadttor (das „Klingentor“), den Marstall und die Heuscheuer sowie das „Hotel Ritter“ an. Zudem lernten sie in der Dreikönigstraße, der ehemaligen „Judengasse“, und am Platz der Alten Synagoge das Leben der jüdischen Bevölkerung kennen.

Die Kirchen und die Uni mit dem Karzer waren tags drauf Thema. Eine Wissensrallye durch die Altstadt schloss die vier Tage ab – und zeigte, wie viel die Kinder über die Stadtgeschichte gelernt hatten.

Zum Thema