Heidelberg

Kirchheim Bau der 1,80 Meter hohen Einfriedung startet

Zaun soll „alla hopp“ schützen

Archivartikel

Heidelberg.Der Metallzaun ist 1,80 Meter hoch. Er soll aus optischen Gründen in die vorhandenen Hecken rund um die Anlage eingebunden werden. Rund 80 000 Euro wird die Einfriedung kosten: Die „alla hopp“-Anlage in Kirchheim soll künftig nachts abgeschlossen werden.

Die Anlage am Harbigweg ist ein beliebtes Ziel für Sport- und Bewegungsbegeisterte jeden Alters. Aber sie ist auch immer wieder Ziel von Vandalismus und Einbrüchen. So wurde jüngst wieder in den Kiosk eingebrochen. Brandschäden an Tischen und der Tartanbahn sind die Stadt schon teuer gekommen. Selbst ein Fallrohr der Dachentwässerung wurde mutwillig verbogen, die Dachfolie der Mehrgenerationenschaukel gerissen und die Toilettenanlage beschädigt.

Die Eingangstore werden nun außerhalb der Nutzungszeiten abgeschlossen, so dass die „alla hopp!“-Anlage nachts nicht mehr zugänglich sein wird, teilt die Stadt mit. Die Bauarbeiten für den neuen Zaun haben am Montag, begonnen und werden voraussichtlich rund vier Wochen in Anspruch nehmen. Während der Bauarbeiten kann die „alla hopp!“-Anlage regulär genutzt werden. Auch die Trainingskurse des städtischen Amtes für Sport und Gesundheitsförderung werden nach der Sommerpause wieder wie gewohnt stattfinden.

Zum Thema