Heidelberg

Ziegelhäuser Brücke soll noch zehn Jahre halten

Archivartikel

Heidelberg.Die Neckarbrücke zwischen den Heidelberger Stadtteilen Ziegelhausen und Schlierbach kann nach aktuellen Berechnungen noch zehn Jahre befahren werden - allerdings mit Einschränkungen. Das ist der Tenor eines Vororttermins mit Baubürgermeister Jürgen Odszuck, zu dem die Heidelberger CDU am Dienstagnachmittag eingeladen hatte. Ab Mitte Februar sollen nur noch Fahrzeuge mit bis zu 3,5 Tonnen die Brücke befahren dürfen. Ausnahme: Feuerwehr, Rettungswagen und einfache Linienbusse. „Wir haben ausreichend Zeit, eine neue Bücke zu planen und zu bauen“, betont Odszuck. Die Statik des fast 70 Jahre alten Bauwerks lasse keine Sanierung mehr zu.

Das Land hatte bereit zwei Millionen Euro für die Sanierung der Ziegelhäuser Brücke bereitgestellt. Doch eine Modernisierung könne nicht garantieren, dass die Brücke danach mehrere Jahrzehnte genutzt werden kann. Denn sie sei wegen ihres Alters schlicht nicht für die heutigen Verkehrsbelastungen ausgelegt, hieß es im vor zwei Wochen überraschend im Bauausschuss. Bis zum Abriss soll die Brücke elektronisch überwacht werden.

Die Ziegelhäuser Brücke war während der Sanierung der Friedensbrücke in Neckargemünd als Ausweichstrecke gedacht, die zulässige Last war dafür auf 20 Tonnen reduziert worden.

Zum Thema