Heidelberger Druckmaschinen

Hauptversammlung Aktionärsschützer sieht bei dem angeschlagenen Unternehmen seit Langem wieder eine „klare Strategie“ und lobt den Verkauf der Gallus-Gruppe

„Befreiungsschlag für Heideldruck“

Archivartikel

Wiesloch.Die Corona-Krise hat Heidelberger Druckmaschinen im ersten Quartal schwer belastet. Der Umsatz in den ersten drei Monaten werde wohl rund 30 Prozent unter Vorjahresniveau liegen, sagte Vorstandschef Rainer Hundsdörfer (Bild) am Donnerstag bei der virtuellen Hauptversammlung. Trotzdem sei es gelungen, das Ergebnis auf „vergleichsweise solidem Niveau“ zu halten – unter anderem durch Kurzarbeit.

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2467 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema