Heidelberger Druckmaschinen

Industrie Unternehmen kauft Hersteller von Falzmaschinen

Heideldruck erwirbt MBO

Archivartikel

Heidelberg.Die Heidelberger Druckmaschinen AG stärkt mit einem Zukauf das Geschäft im Bereich digitale Weiterverarbeitung. Der Konzern erwirbt dazu die MBO-Gruppe, einen Hersteller von Falzmaschinen für digital gedruckte Produkte, zu denen Bücher ebenso wie Verpackungen zählen. Als Kaufpreis nannte ein Heideldruck-Sprecher auf Anfrage einen Betrag „im unteren zweistelligen Millionenbereich“. Die weltweit tätige MBO erzielte einer Mitteilung zufolge zuletzt mit etwa 450 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 50 Millionen Euro. Das Unternehmen produziert an den deutschen Standorten Oppenweiler und Bielefeld sowie im portugiesischen Perafita.

„Die geplante Übernahme der MBO-Gruppe ermöglicht uns, mit neuen Technologien und Kundensegmenten weiter nachhaltig und profitabel zu wachsen“, sagte Heideldruck-Vorstandschef Rainer Hundsdörfer. Als Beispiel wurde die Pharmaindustrie genannt. Zudem rechne das Unternehmen mit Synergieeffekten. Heidelberger Druckmaschinen produziert ebenfalls Falzmaschinen, hier eröffnet sich die Möglichkeit, von MBO gefertigte Teile und Komponenten zu beziehen – sowohl für Falz- als auch für Druckmaschinen.

Die Marke MBO will Heideldruck weiterführen. Nach Angaben des Sprechers sollen damit künftig unterschiedliche Preissegmente auf dem Markt bedient werden. Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden soll die Übernahme voraussichtlich bis Ende 2018 vollzogen werden. fas