Hirschberg

Hirschberg Kein Budenzauber an Markthalle in Leutershausen

38. Weihnachtsmarkt auf nächstes Jahr verschoben

Archivartikel

Die Nachricht war zu befürchten: Aus dem für Sonntag, 29. November, unter dem Dach der Leutershausener Markthalle geplanten 38. Weihnachtsmarkt wird nichts. Organisator Walter Brand hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Wochen versucht, einige Punkte im Hinblick auf die Corona-Auflagen zu klären. So wurde nicht nur der Innenbereich der Markthalle unter die Lupe genommen, sondern auch der Außenbereich, ferner die Laufwege mit Ein- und Ausgang.

Problem: Vieles – etwa die Einhaltung der Hygienevorschriften – müsste mit zusätzlichem Personal kontrolliert werden, und das stehe nicht zur Verfügung. Außerdem wäre ein zusätzlicher Arbeitsaufwand durch technische Arbeiten notwendig. Die umfassenden Auflagen seien mit der Mini-Mannschaft auch nicht zu stemmen. Zwar wäre – nachdem in den umliegenden Ortschaften bereits Weihnachtsmärkte abgesagt wurden – am 1. Advent sicherlich mit einem größeren Besucherstrom zu rechnen. Dennoch sind sich die Organisatoren einig, dass unter Einhaltung aller Corona-Regelungen der Weihnachtsmarkt in Leutershausen nicht in der vorgeschriebenen und zugleich gewohnt geselligen Form durchzuführen ist. Wie sich das Infektionsgeschehen in der Region in zwei Monaten zeigt, sei derzeit nicht vorhersehbar.

Nach reiflicher Überlegung hat das Organisationsteam mit Walter Brand und Tobias Rell in der jüngsten Besprechung schließlich schweren Herzens beschlossen, 38. Weihnachtsmarkt im Jahr 2020 nicht durchzuführen, sondern auf den 1. Advent im Jahr 2021 zu verschieben.

Alle Hobbykünstler, die Waren zur Advents- und Weihnachtszeit in Hirschberg online anbieten wollen, können jedoch ihre Shop- oder Web-Adresse unter der E-Mail W-Bra@gmx.de zur Veröffentlichung übermitteln. WN