Hirschberg

Hirschberg 15 Personen zeigen bei erstem Treffen Interesse an gemeinsamer Bewirtschaftung / Vertreter des Vereins Blühende Bergstraße erläutert Abläufe

Gute Chancen auf einen Weinberg der Bürger

Archivartikel

Die Entwicklung eines Bürgerwingerts in Hirschberg nimmt konkrete Formen an. Noch hat sich keine Interessengemeinschaft wie in Hemsbach gegründet. „Doch das Projekt bekommt langsam Hand und Fuß“, sagte Gerhard Röhner, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Blühende Bergstraße, nach einem ersten Treffen in Großsachsen.

15 Hirschberger hatten zuvor im Weinberg von Eigentümer Gerhard Wallat oberhalb des Rebenwegs ernsthaftes Interesse an einer künftigen Bewirtschaftung signalisiert. Sicher ist zwar noch nichts – doch es sieht gut aus für den „Bürgerwingert Hirschberg“. Ein ähnliches Projekt haben Röhner und Projektmanager Bernhard Ullrich bereits vor fünf Jahren in Hemsbach etabliert.

Der anvisierte Weinberg von Wallat in Hirschberg-Großsachsen verfügt über rund 1000 Reben und gibt jährlich etwa 800 Liter Wein her. Der Besitzer und langjährige Winzer berichtete den Interessenten von seiner Art der Bewirtschaftung: Möglichst naturnah soll es sowohl bei Bodenarbeiten als auch beim Spritzen sein. Um nach der letzten Ernte in diesem Jahr einen fließenden Übergang zu schaffen, bot Wallat den Bürgern an, ihm schon jetzt mittwochs oder am Wochenende zur Hand zu gehen. Der Großteil der Interessenten ist noch berufstätig und kann sich eine Mitarbeit am Abend oder am Wochenende vorstellen.

Im Vordergrund steht nun das Anlernen. Auch in Hemsbach, beim großen Bruder des Projekts, können Interessierte hospitieren und praktische Schulungen bei den inzwischen erfahrenen Hobby-Winzern absolvieren. Dort bewirtschaften inzwischen 30 Aktive drei Grundstücke. Ziel ist in beiden Fällen „die Rekultivierung bedrohter Weinbauflächen im Vorgebirge“.

Einzige Voraussetzung für Teilnehmer: Auf Dauer sollte man sich kleine Gerätschaften wie eine ordentliche Rebschere, einen Freischneider und eine Weinbergspritze zulegen. Interessierte können sich per E-Mail an kontakt@bluehende-bergstrasse.de oder telefonisch an Bernhard Ullrich (06201/259 58 90) wenden. 

Info: Informationen auch unter buergerwingert-hemsbach.de