Hirschberg

Hirschberg Axel Zwingenberger kommt in Alte Synagoge

Pianist folgt auf einen Filmklassiker

Archivartikel

Im Abstand von etwa zwei Monaten zeigt das Olympia-Kino Filmklassiker. Im Januar ist es „Out of Rosenheim“ mit der legendären Marianne Sägebrecht in der Hauptrolle. Zum Inhalt (Regie: Percy Adlon): So hatte Jasmin Münchgstettner sich ihre Amerika-Reise nicht vorgestellt. Nach einem Streit mit ihrem Mann hat der sie ausgesetzt. Verloren steht sie in ihrem Lodenkostüm inmitten der Mohave-Wüste. Einen beachtlichen Fußmarsch später stößt sie in der Einöde auf einen Schnellimbiss. Hier herrscht Brenda, eine ewig zeternde Farbige, die unter Dauerstress steht. Sie begegnet der Fremden zunächst mit Misstrauen.

Doch dann beginnt diese mit bayerischer Gründlichkeit den heruntergekommenen Laden auf Vordermann zu bringen. Und erobert sich schnell die Herzen der Anwohner und Fernfahrer. Eines Tages aber entdeckt der Sheriff, dass Jasmins Besuchervisum abgelaufen ist. Die „Abschiebung“ nach Bayern scheint unausweichlich.

Der Film wird in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Schriesheimer Senioren gezeigt, und zwar am Mittwoch, 9. Januar, 18 Uhr, Olympia-Kino, Hölderlinstraße 2.

Es ist dem Förderkreis zudem gelungen, den legendären Boogie-Woogie-Pianisten Axel Zwingenberger an die Bergstraße zu holen. Er ist ein Garant für großartigen rollenden Boogie Woogie ebenso wie einfühlsamen Blues: Sein kraftvoller, zugleich gefühlvoller Anschlag begeistert Klavierliebhaber weltweit. Kritiker schreiben: „Mit enormem Drive und Gespür für den Aufbau von Atmosphäre repräsentiert der Pianist Zwingenberger den Gipfel der europäischen Boogie-Woogie-Renaissance.“ Der Veranstaltungsort ist nicht das Kino, sondern die Alte Synagoge mit ihrem Flügel, unweit des Kinos. Das Konzert ist am Mittwoch, 23. Januar, ab 20 Uhr. WN