Hirschberg

Hirschberg Heisemer feiern vom 20. bis 23. September ihre Storchekerwe

Umzug und Redd’ locken

Der Sing- und Volkstanzkreis (SVK) Leutershausen fiebert schon dem Wochenende vom 20. bis 23. September entgegen. Denn die 34. Heisemer Storchekerwe steht auf dem Programm. „Wenn wir so zurückblicken, hat sich dieses traditionelle Dorf- und Familienfest im jährlichen Veranstaltungskalender der Gemeinde recht gut etabliert und ist nicht nur bei der Heisemer Bevölkerung eine gerngesehene Veranstaltung“, freut sich SVK-Vorsitzender Jürgen Gustke.

Der Fanclub „Rote Teufel“, und die IG Heisemer Storchekerwe, die mit dem SVK zusammen den Kerwesonntag im Kerwedorf gestalten, werden für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. Erneut gibt es zudem eine Art Kerwesymbol in Form eines Ansteckers anbieten. „Dieses Jahr haben wir eine Überraschung als Button vorbereitet, und werden somit die Buttonreihe fortsetzen“, sagt Gustke und will aber nicht mehr verraten. Zur 34. Heisemer Storchekerwe wird ebenfalls wieder die kleine Broschüre der schönsten „Kerwereden“ der vergangenen Jahre, zum Verkauf angeboten. Das Kerweprogramm ist kurzweilig und bietet für alle Altersgruppen etwas, betont Gustke.

Zum Auftakt wird gerockt

Wie im vergangenen Jahr startet die Kerwe schon am Freitagabend. Die IG Heisemer Storchekerwe hat die T-Band aus Schriesheim zum Kerwe-Rock eingeladen. Ab 19 Uhr wirr gerockt. Ein weiterer Höhepunkt wird am Sonntag das Bühnenprogramm sein, welches durch die vielen teilnehmenden Vereine und Gruppen beim Kerweumzug gestaltet wird. Die verschwisterte Folkloregruppe aus Münster im Elsass wird ebenfalls wieder vor Ort ein und für Unterhaltung sorgen.

„Ich glaube, dass wir mit Storcherennen (Stelzenlauf), Kirchgang, Frühschoppen, Kerweumzug, Hammeltanz, Kerweredd, Volksmusik, und Seniorennachmittag unsere Kirchweih als traditionelles Dorf- Heimat und Familienfest gerecht werden und vier Tage die Heisemer Storchekerwe feiern können. Ich darf alle dazu einladen, Stress und Alltagsbeschwerden zu vergessen, vorbeizukommen und zu feiern“, fordert der SVK-Chef auf.

Für den Umzug am Sonntag haben sich viele Vereine aus beiden Ortsteilen sowie Musikgruppen und Kerwevereine aus nah und fern angemeldet. Auch Weinhoheiten aus der Region kommen, sodass die Heisemer einen lustigen Lindwurm durch Leutershausens Ortsstraßen erwarten dürfen. Die Aufstellung des Zuges erfolgt um 13.30 Uhr in der Großsachsener Straße beim Rathaus, Abmarsch ist hier um 14 Uhr.

Kerwe in Leutershausen ist übrigens kein neuer, sondern ein alter Brauch, den der Sing-und Volkstanzkreis seit 1986 in Erinnerung bringt und zum 34. Mal organisiert. Ursprünglich erinnert die Kerwe an den tatsächlichen Tag der Kirchweihe und wurde an den entsprechenden Tagen gefeiert. hr