Hirschberg

Hirschberg Thilo Sekol malt in seinem Buch ein schlimmes Szenario für die Gemeinde / Kritik am Ausweisen von Neubaugebieten

"Von 1000 Euro pro Neubürger bleiben am Ende nur 70 übrig"

Archivartikel

In 30 Jahren existiert die Gemeinde Hirschberg nicht mehr. Das glaubt zumindest Thilo Sekol. In seinem in dieser Woche erschienenen Buch mit dem Titel ". . . und Hirschberg ist dann weg!?" zeichnet er eine finstere Zukunft. Doch so weit muss es nicht kommen. Der Autor fordert mehr Kreativität und mehr Risiko. In seinem Buch setzt sich der Betriebswirtschaftler unter anderem mit Auswirkungen

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4377 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00