Hirschberg

Hirschberg Bürgermeisterwahl am 21. Juli

Zwei treten an, einer überlegt noch

Archivartikel

Bislang war es nur eine Ankündigung, jetzt ist es amtlich: Ralf Gänshirt (Bild) und Christian Würz haben ihre Bewerbung für das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Hirschberg abgegeben. Nach dem Wechsel des seitherigen Rathauschefs Manuel Just als OB nach Weinheim ist die Stelle vakant.

Beide Kandidaten sind privat befreundet und arbeiten im Verein „Grossaasemer Buwe“ zusammen. Sie sind in etwa gleich alt, beide haben bisher keine Unterstützung durch Parteien oder Wählergemeinschaften. CDU und Freie Wähler wollen am kommenden Mittwoch entscheiden, ob sie einen der Beiden unterstützen.

Beide Bewerber sind Diplom-Verwaltungswirte, haben jedoch unterschiedliche berufliche Laufbahnen eingeschlagen: Der 51-jährige Ralf Gänshirt arbeitet seit 1993 in der Hirschberger Verwaltung und ist dort Hauptamtsleiter. Er gehört keiner Partei an. Der 52 Jahre alte Christian Würz (Bild) ist mit einer Unterbrechung seit 20 Jahren im Gemeinderat, aktuell Fraktionssprecher der CDU und Zweiter Bürgermeister-Stellvertreter. Der Erste Kriminalhauptkommissar leitet beim Polizeipräsidium Mannheim die Datenstation.

Neben Gänshirt und Würz steht jetzt ein dritter Name im Raum. Jens Flammann (Bild) aus Mannheim, Jahrgang 1965, prüft eine Kandidatur, wie er am Freitag auf Anfrage sagte. Der Diplom-Ökonom hat nach eigenen Angaben für Banken und IT-Unternehmen gearbeitet und war zuletzt in der Wirtschaftsforschung des Landes Baden-Württemberg angestellt.

Die Bewerbungsfrist endet am 24. Juni. Gewählt wird am 21. Juli. Falls kein Kandidat im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreicht, entscheidet eine Nachwahl am 4. August. Manuel Just war seit Juli 2007 Bürgermeister von Hirschberg. Er setzte sich dort im ersten Wahlgang mit 56,3 Prozent der Stimmen gegen vier Mitbewerber durch. 2015 wurde er mit 97,9 Prozent im Amt bestätigt. maz/hje (BILDer: Lotz, Kopetzky, gerd Pilz)