Hochschule

Fördergelder für Forschung

Höchste Summe an Uni Mannheim

Der Förderatlas der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) 2018 zeigt: Keine andere deutsche Uni hat von 2014 bis 2016 in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mehr DFG-Gelder eingeworben als die Uni Mannheim. Im übergeordneten Fachgebiet der Sozial- und Verhaltenswissenschaften hat die Uni Mannheim mit einer Fördersumme von 26,5 Millionen Euro ihr Ergebnis aus der vorherigen Förderperiode um 2,9 Millionen Euro verbessert. 9,8 Millionen Euro der Gesamtfördersumme hat die Universität Mannheim in den Wirtschaftswissenschaften eingeworben und steht damit bundesweit weiterhin an der Spitze der DFG-Förderung.

Im Forschungsfeld Sozialwissenschaften, das sich aus den Fächern Soziologie, Publizistik, Kommunikationswissenschaften und Politikwissenschaft zusammensetzt, belegt Mannheim mit 13,8 Millionen Euro Fördersumme Rang zwei, hinter der FU Berlin. „Die Gewinnung von DFG-Fördergeldern sind neben Rankingergebnissen ein wichtiges Messinstrument für Forschungsstärke“, sagt Uni-Rektor Ernst-Ludwig von Thadden.