Hochschule

Serie Mannheims Studierende und ihre Initiativen

Kostenlose Nachhilfe

Archivartikel

Die ersten Wochen als Studienanfänger können schwierig und unübersichtlich sein. Das dachte sich auch der BWL-Student Fernando Duart. Bei einem Waffelverkauf kam der 23-Jährige mit den Mitgliedern der Studenteninitiative für Kinder in Kontakt. „Ich habe in der ersten Woche vollkommen den Überblick verloren, was es überhaupt alles an Studenteninitiativen gibt“, sagt er. „Ich hatte damals mit dem Gedanken gespielt, Lehrer zu werden, und hatte schon immer viel Freude an der Arbeit mit Kindern.“

Daher kam ihm die Studenteninitiative für Kinder sehr gelegen. Neben der Möglichkeit, Nachhilfelehrer für sozialschwache und finanziell eingeschränkte Kinder zu werden, können auch viele andere Aufgaben übernommen werden. „Ich war zuerst im Bereich Öffentlichkeitsarbeit zuständig, bevor ich vor ein paar Monaten Vorstand für den Bundesverband Deutschland geworden bin“, erzählt Duarte. Das Konzept sei einfach: Einmal die Woche gibt ein Student einem Schüler eine Stunde lang ehrenamtlich, also ohne Vergütung, Nachhilfe. Viele Schüler und Eltern könnten sich sonst die oftmals sehr teure Nachhilfe nicht leisten, so dass die Kinder von vorne herein geringere Chancen auf einen guten Schulabschluss hätten.

Seit 2016 ist Duarte Mitglied in der Initiative und hat schon viele Veranstaltungen und Events mitgestaltet. „Es ist schön, dass man als Student etwas bewirken kann.“ Besonders gefalle ihm, dass viel gemeinsam geplant und anschließend das selbstorganisierte Event tatsächlich umgesetzt werde. Als er damals in die Initiative kam, habe es nur 5 Mitglieder hier in Mannheim gegeben. Inzwischen zähle der Bundesverband 27 Mitglieder.

„Das ist besonders toll, da jetzt viel mehr auf die Beine gestellt und realisiert werden kann“, so Duarte. „Das Beste ist, dass ich als Student dem Nachwuchs ein Mentor oder ein Leitbild sein kann. Ich bin nicht viel älter als die Schüler und kann sie anspornen, sich in der Schule anzustrengen, damit auch sie bald studieren gehen können. Ich kann jeden Tag etwas Gutes tun!“ rem