Hochschule

Popakademie

Musikalischer Nachwuchs

Sieben Nachwuchsbands haben sich mit ihrem Auftritt in Mannheim vor eine Jury aus Branchenexperten durchgesetzt und sind nun Teil des bundesweiten Bandpool-Förderprogramms der Popakademie Baden-Württemberg. Bereits bekannte Namen wie Revolverheld, Max Giesinger oder Frida Gold sind dem renommierten Programm entsprungen, das verschiedene Musikstile vereint.

Die jetzt gewählte 20. Bandpool-Generation wird in den kommenden 18 Monaten professionell vorbereitet. Dazu zählen die Bands Marspol aus Wetzlar, Paul Weber aus Köln, ClockClock aus Schifferstadt, Tuesday Night Project und Provinz aus Ravensburg, Yunus aus Hannover und Yey aus Mannheim.

„Dieses Jahr haben wir echt eine besondere Mischung gefunden. Weltmusik-Einflüsse treffen auf Hip-Hop und House, da wird es bestimmt zu der einen oder anderen spannenden Kooperation kommen“, sagt Nils Max, Projektmanager Musikverwertung und Bandpool an der Popakademie.

Am Samstag, 24. März, präsentiert sich die neue Bandpool-Generation zum ersten Mal live ab 20 Uhr in der Popakademie. Der Eintritt ist für alle Interessierten frei. mjk