Hochschule

Semesterferien Nach der Klausurenphase fallen manche Studenten in ein Loch / Gefahr für „Entlastungsdepression“ steigt

Umgang mit dem Nichtstun

Archivartikel

Gleich ist es geschafft. „Bitte kommen Sie langsam zum Ende“, kündigt die Prüfungsaufsicht mahnend an. Schnell wird noch der letzte Satz zu Papier gebracht, dann ist Zeit, die Klausur abzugeben. Euphorie und Nervosität liegen nun nah beieinander.

Lief es gut? Lief es schlecht? Egal. Hauptsache geschafft. Die letzte Klausur in diesem Semester. Der Gang aus dem Vorlesungssaal gleicht

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4163 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00