ILMA - Ich liebe Mannheim

Café Fräulein Schiller

Archivartikel

Wer in den Mannheimer Quadraten mal wieder auf der Suche nach einem entspannt-lauschigen Plätzchen inmitten des Städtedschungels ist, sollte die B-Quadrate aufsuchen. Nach der Schließung des alten cafga und dem kurzen Intermezzo mit dem Café NoName belebt das Café Fräulein Schiller bereits seit November 2015 die Stadtoase Schillerplatz.

Möbel vom Trödelmarkt

Im Außenbereich rund um die Schiller-Statue lässt es sich in ehrwürdiger Umgebung von April bis September an acht Tischen herrlich Kaffee trinken und Kuchen essen. Im Café erwartet die Gäste ein Mix aus Omas Wohnzimmer und kurfürstlicher Eleganz: Rosafarbene Ohrensessel und alte Holzstühle mit Samtbezug laden zum Verweilen ein, der Kaffee von der Ludwigshafener Privat-Rösterei Mohrbacher sorgt für den koffeinhaltigen Genuss. An den Wänden hängen Bilder in alten Holzrahmen, das gedämpfte Licht kommt von den Vintage-Stehlampen. Geschäftsführerin Stephanie Jahn, im früheren Leben Marketingmanagerin im Dentalbereich, hat die Einrichtung aus unterschiedlichen Einzelstücken mit viel Liebe zusammengestellt. „Die Möbel habe ich hauptsächlich von Trödelmärkten in Berlin und dortigen eBay-Kleinanzeigen bezogen“, erklärt Jahn im Gespräch. Es ist aber auch schon vorgekommen, dass Gäste alte Möbel oder Bilder angeboten haben – auch diese haben ihren Platz im Café gefunden und tragen zur heimeligen Atmosphäre bei.

Allerlei Köstlichkeiten

Auch wenn das Fräulein Schiller besonders durch seine zentral platzierte Kuchenvitrine besticht, bietet es seinen Gästen auch zur Frühstücks- und Mittagszeit sowie für den kleinen Hunger zwischendurch genügend Alternativen. So kann man unter der Woche bis 11.30 Uhr zwischen den beiden Frühstücksvarianten „Friedrich“ (10,90 Euro€) und „Fräulein Schiller“ (12,90 Euro, jeweils inklusive eines Heißgetränks) wählen. Für Studenten vielleicht nicht die billigste Frühstücksoption, aber im Umkreis der Universität mit Abstand eine der feinsten für den Preis. Eine Etagere voller Köstlichkeiten wird dem Gast gereicht: Ziegenkäserollen reihen sich an den Camembert, saftiger Schinken an die Salami und auf der obersten Etage liegt das geräucherte Lachsfilet mit einem Limettendip. Dazu gibt es selbst gebackene Brötchen. Auch alle Kuchen werden selbst gebacken und für Gäste mit Ernährungsunverträglichkeiten gibt es Low-Carb Kuchenoptionen vom Mannheimer Online-Shop “Love Me Cakes”. Und welcher Kuchen ist besonders beliebt? „Karotten-Haselnuss und unsere Käsesahne“, weiß Jahn zu berichten. Denn auch wenn man im Fräulein Schiller auf unterschiedliche Ernährungsvorlieben eingeht – ob Low-Carb, vegan oder „bitte mit Sahne“ – am Ende zählt der Genuss.