Ilvesheim

Ilvesheim Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins / Alfons Schmitt hat aufgehört

30 Jahre im Vorstand tätig

Archivartikel

Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins 1925 Ilvesheim sind mit der Arbeit ihres Vorstandes zufrieden. So wurde der Vorstand bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Aurelia-Vereinsheim nicht nur einstimmig entlastet, sondern die Wahlen erfolgten auch ohne Gegenstimmen. Das Amt des 1. Vorsitzenden, ausgeübt von Dieter W. Bühler stand nicht zur Wahl.

Bei der Jahreshauptversammlung ist dennoch eine Ära in der Vorstandschaft vom Obst- und Gartenbauverein zu Ende gegangen. Über drei Jahrzehnte hatte Alfons Schmitt als 2. Vorsitzender die Geschicke des Vereins mitgeleitet. Er kandidierte aus Altersgründen für den Posten jedoch nicht mehr – steht jedoch als neuer Beisitzer dem Verein weiter zur Verfügung. Neuer 2. Vorsitzender wurde Ernst Edinger, der dafür sein Schriftführeramt niederlegte. Großen Applaus gab es von den 40 anwesenden Mitgliedern für Gabriele Schaaf, die sich spontan bereiterklärte, das nun vakante Amt des Schriftführers zu übernehmen. In ihrem Amt bestätigt wurden Kassier Wolfgang Spietzack und Wolfgang Jakoby als Revisor. Neu in die Ämter berufen wurden weiterhin Heidi Didion als Beisitzerin und Brigitte Walther als Revisorin für Vroni Schmitthäuser.

Rückblick auf 2018

Vorsitzender Bühler ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Er erwähnte den Blumenschmuckwettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“, das Gespräch am runden Tisch mit Gärtnerfragen von A-Z sowie die Vortragsreihen und Praxiskurse. Er dankte seinen Vorstandskollegen und den Helfern für die Unterstützung. Mit dem Hinweis, dass der Verein gegenwärtig 250 Mitglieder und einen moderaten Jahresbeitrag hat, beendete er seine Ausführungen.

Kassier Spietzack stellte den Mitgliedern die Zahlen für das Rechnungsjahr 2018 vor. Revisor Jakoby, der mit Schmitthäuser die Kasse prüfte, bescheinigte dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung und die anschließende Entlastung der Vorstandschaft war reine Formsache. Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes folgten zunächst Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Die Ehrungen nahmen Hubert Körner und 1. Vorsitzender Bühler vor. Die anwesenden Geehrten durften sich auch über anerkennende Worte des 1. Vorsitzenden freuen. Mit der Terminvorschau und dem Verlesen eines des Artikels „Obstgarten im Januar“ durch 1. Vorsitzenden Bühler endete der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung des Vereins.