Ilvesheim

Justiz 57-Jähriger soll Filiale in Ilvesheim überfallen haben

Anklage nach Bankraub erhoben

Archivartikel

Ilvesheim/heidelberg.Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hat Anklage gegen einen 57-Jährigen erhoben, der in Ilvesheim (Rhein-Neckar-Kreis) eine Bank überfallen und ausgeraubt haben soll (wir berichteten). Wie die Behörde auf Anfrage dieser Zeitung mitteilte, lautet der Vorwurf auf schwere räuberische Erpressung in Tateinheit mit erpresserischem Menschenraub und gefährlicher Körperverletzung.

Der Anklage zufolge soll sich der 57 Jahre alte Franzose am Morgen des 25. Juni dieses Jahres mit Sonnenbrille und Perücke maskiert zur Filiale der VR Bank in der Inselgemeinde begeben haben. Dort habe er noch vor Geschäftsöffnung einen Mitarbeiter abgepasst und unter Vorhalt einer Schusswaffe gezwungen, mit ihm das Anwesen zu betreten. „Nachdem der Täter feststellen musste, dass sich im Tresor der Bank kein Geld befand, veranlasste er einen der Bankangestellten unter fortwährender Bedrohung mit der Schusswaffe dazu, ihm einen größeren Bargeldbetrag an den Geldautomaten auszuzahlen“, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Einem der Mitarbeiter soll er zudem mit der Pistole gegen den Kopf geschlagen haben. Anschließend habe er die Flucht ergriffen. Noch am Abend wurde der Mann nach umfangreicher Fahndung gefasst.