Ilvesheim

Ilvesheim Johanniter-Pflegezentrum feiert mit vielen Gästen / Flohmarkt, Hüpfburg und Kreativ-Angebote / Erlös für bedürftige Senioren

Ausgelassenes Fest der Generationen

Archivartikel

„Aus Liebe zum Leben“ feierten Jung und Alt im Garten des Johanniter-Pflegezentrums im Seniorenstift Heinrich Vetter in Ilvesheim zum bereits vierten Mal ein ausgelassenes Sommerfest.

Christiane Reuter, Einrichtungsleiterin des Johanniter-Pflegezentrums Ilvesheim und Ladenburg, freute sich über den überwältigend großen Zuspruch zu der Veranstaltung und begrüßte eingangs Elke Urbanski, die Sozialarbeiterin der Gemeinde Ilvesheim, Michaela Ahnsorge, die Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte Sonnenburg und die zahlreichen Helfer der Bürgerhilfe Ilvesheim, die alle gemeinsam zu diesem Fest eingeladen hatten.

1500 Euro als Spende

Einen imaginären Blumenstrauß für die hervorragende Organisation überreichte Reuter ihrer Pflegedienstleitung, Melanie Matt, bei welcher alle Fäden zusammen liefen. Zwei Jahre feierten das Vetter-Stift und die Sonnenburg gemeinsam das Sommerfest, letztes Jahr schloss sich auch die Gemeinde Ilvesheim an.

Der Erlös von rund 1500 Euro soll einem guten Zweck zugute kommen, damit werden bedürftige Senioren in Ilvesheim unterstützt. Dank der vielen ehrenamtlichen Helfer verlief das Fest völlig entspannt. Selbst aus Ladenburg waren Mitarbeiter ehrenamtlich zur Unterstützung gekommen.

Die Sonne brannte heiß vom wolkenlosen Himmel, als die Sonnenburg-Kinder zwei Lieder zum Besten gaben, darunter„Wir feiern heut ein Fest“, ein Titel, der sofort in die Tat umgesetzt wurde. Die Kinder und Familien zog es erst einmal zu den Mitmachstationen im Park, die im Schatten der Bäume aufgebaut waren. Aus alten Zeitungsseiten wurden Hüte gebastelt, verziert mit Bändern und Federn wurden sie zu echten Hinguckern. Man konnte Schiffe falten und bemalen, Bänder für Arm und Haare flechten, im Park Fußball spielen oder sich auf der Hüpfburg austoben – alles wurde begeistert angenommen.

Viel Gelächter gab es von der Station des Eierlaufs, Freude und Staunen bei den Riesenseifenblasen. Auf dem Flohmarkt gab es Schnäppchen zu ergattern, während Ulrike Weisbrod Tupperware und Silke Fuchs selbstgestaltete Kunstwerke anboten.

Ausverkaufte Tombola

Hervorragend geeignet für so einen heißen Tag waren die kühlen Getränke, Eiskaffee, Eisschokolade und ein frostiges Sorbet, die man zum verlockend duftenden Grillgut, den Salaten und dem Kuchenbuffet genießen konnte. Eine Kinder- und eine Erwachsenen-Tombola warteten auf die Gäste, Letztere war bereits um 13 Uhr ausverkauft, wie Elke Urbanski erfreut berichtete.

Melanie Matt, welche die dankbaren Gäste, unter die sich auch später am Tag Bürgermeister Andreas Metz mit Gattin Olga gemischt hatte, gerne mit einem kühlen Wassernebel aus der Sprühflasche benetzte, war sehr zufrieden mit dem Verlauf des Sommerfestes, bei dem Jung und Alt völlig zwanglos und aus Liebe zum Leben, wie das Motto lautete, gemeinsam miteinander feierten. moko