Ilvesheim

Ilvesheim Sanierungsarbeiten in der Goethestraße

Baustelle für die nächsten zwei Jahre

Die Sanierung der Ilvesheimer Goethestraße ist seit vielen Jahren ein Thema. Nun ist die Realisierung greifbar nahe. Noch in diesem Jahr sollen die Arbeiten aufgenommen werden, informierte Amtsleiter Pascal Tholé in der Sitzung des Technischen Ausschusses. Ab Baubeginn rechnet der Fachmann mit einer Großbaustelle für die nächsten zwei Jahre. Eine Million Euro werden verbuddelt. Im letzten Jahr waren die Arbeiten durch Auflagen des Kommunalrechtsamts zurückgestellt worden. Die Behörde sprach sich gegen Verpflichtungsermächtigungen aus. Somit war das Projekt finanzielle nicht gesichert. In diesem Jahr wurde der von der Kommune eingeplante Kredit genehmigt. Die Ausschreibungen für die Straße gehen in der nächsten Zeit raus, so Tholé.

Die Fahrbahnbreite soll 6,50 Meter betragen. Im Bereich von Parktaschen reduziert sie sich auf 4,50 Meter. In Höhe einer Querungshilfe beim Heinrich-Vetter-Stift misst die Fahrbahn nur noch 3,50 Meter. Der geplante Gehweg hat eine Breite von 1,25 bis 1,30 Meter, im Bereich der Querungshilfe erweitert er sich auf 2,75 Meter. „Die Kosten laufen uns davon“, kritisierte Alfred Reiser (Freie Wähler) das Projekt. Ziel sei eigentlich gewesen, die Feudenheimer und die Seckenheimer Straße umzugestalten, führte Reiser fort. Pascal Tholé rechtfertigte die Millionenausgabe. Man müsse vier Meter in den Untergrund. Denn dieser sei nicht gewachsen und für einen Straßenaufbau nicht geeignet. Zudem kämen einige Versorgungsleitungen hinzu. neu