Ilvesheim

Ilvesheim Steinmetzmeister Kleineidam holt Bronzemedaillen

Bei der Bundesgartenschau zweimal auf dem Treppchen

Archivartikel

Steinen ein Gesicht geben. Darauf versteht sich ganz ausgezeichnet der Ilvesheimer Steinmetzmeister Detlef Kleineidam. Er durfte zwei Bronzemedaillen für Grabmalgestaltungen bei der Bundesgartenschau in Heilbronn entgegennehmen. Auf jeder Gartenschau, primär den Bundesgartenschauen alle zwei Jahre, wird ein Musterfriedhof angelegt und dafür auch der Wettbewerb „Grabzeichen“ ausgerufen. Dieser erfolgt bundesweit. In Heilbronn wurden 66 Steine für den Wettbewerb Grabzeichen benötigt. Eingereicht wurden 196 Entwürfe, wahlweise in Modell, Foto oder Zeichnung mit Beschreibung des Gedankengangs.

Drei Modelle finden Anklang

Gleich drei Modelle von Kleineidam fanden Anklang und die daraufhin gearbeiteten Originale ihren Platz auf dem Musterfriedhof. In Absprache mit einem Friedhofsgärtner wurde das jeweilige Grabmal dann entsprechend durch Bepflanzung in Szene gesetzt. Am Ende entschied eine achtköpfige Jury, bestehend aus Steinmetzen, Vertretern der BuGa-Gesellschaft, einem freischaffenden Künstler, einem Holzbildhauer und Friedhofsgärtnern über die Vergabe von Gold, Silber oder Bronze. Letztendlich wurden zwei der drei Grabzeichen des Ilvesheimers Steinmetzmeisters von der Jury mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet, welche Detlef Kleineidam bei der Preisverleihung am 16. Juni überreicht wurden.

Eines der Grabmäler trägt auf dem Steinkorpus eine freidrehende Welle, passenderweise aus Bronze, auf deren einer Seite ein lachendes, auf der anderen ein leidendes Gesicht zu sehen ist. Der 1964 geborene Kleineidam gestaltet seine Arbeiten möglichst individuell und personenbezogen. Seinen Anspruch an seine Arbeit drückt er in folgendem Satz aus: „Ich gebe Steinen ein Gesicht, damit ihre Erinnerung am Leben bleibt.“

Äußerst wichtig ist ihm dabei der zertifizierte Bezug seiner Rohblöcke, er arbeitet gerne mit heimischem Naturstein. Der kreative Steinmetzmeister in dritter Generation lässt in seiner Werkstatt seinen Visionen freien Lauf, so entstehen hier neben Grabsteinen auch Kunsthandwerk und Skulpturen. moko