Ilvesheim

Ilvesheim 1300 Euro Spende geht an Bedürftige in der Gemeinde / An den ersten drei Adventssonntagen werden Gaben für Obdachlose gesammelt

Caritas-Vorsitzende Margot Illig kündigt für 2020 ihren Rückzug an

Archivartikel

Eine Spende von 1300 Euro haben der Familienkreis und ein weiterer Spender beim jüngsten Kaffeenachmittagstreffen der Caritas-Gruppe St. Peter Ilvesheim übergeben. Das Geld ist für bedürftige Mitmenschen in der Inselgemeinde bestimmt. Die Caritas-Vorsitzende Margot Illig gab den Betrag an die Sozialarbeiterin der Gemeinde, Elke Urbanski, weiter: „Sie weiß am besten, wo und für welche Notleidenden in unserer Gemeinde sie das einsetzen kann.“

Urbanski bedankte sich für die großzügige Spende: „Die werden wir gut gebrauchen können. Wir haben Familien mit krebskranken Kindern. Ihnen würde ich gerne etwas zum Kauf von Weihnachtsgeschenken zukommen lassen.“ Ferner gebe es Familien, bei denen ein oder beide Elternteile schwer krank sind und deshalb nicht in Vollzeit arbeiten können.

Barbara Fuss las die Geschichte „Zum Segen werden“ vor, die von einer Lesepatin auf einer Kinderstation handelt, die bei ihrer Arbeit Freude und Zufriedenheit erfährt. Das gehe auch den Ehrenamtlichen der Caritas so, sagte Margot Illig. In der Adventszeit werden Ehrenamtliche rund 160 Mitmenschen unter anderem zu Hause, im Regine-Kaufmann-Haus und im Heinrich-Vetter-Stift besuchen und den Weihnachtsbrief sowie ein Präsent überreichen. Außerdem gebe es rund 250 Geburtstags- und Jubiläumsbesuche. Dass die Caritas ihre Kleidersammelstelle nach mehr als 15 Jahren aufgeben musste, wurde sehr bedauert. In kleinerem Stil wird Heidi Klotz jedoch weiter Kleider für Obdachlose sammeln. Die Vorsitzende Margot Illig informierte über die anstehende Spendenaktion für obdachlose Frauen und Männer, die zum 16. Mal stattfindet. 120 Weihnachtstüten wollen die „Caritas-Engel“ aus Ilvesheim wieder füllen. An den ersten drei Adventssonntagen werden in der katholischen Kirche St. Peter und der Friedhofskapelle Körbe aufgestellt, in der Hygieneartikel sowie Mützen, Schals, Socken, Decken (keine gebrauchte Kleidung) und Süßigkeiten gesammelt werden. Erfreut zeigte sich Illig über die Caritas-Sammlung, die fast 7500 Euro einbrachte, auch durch zwei größere Einzelspenden. Am Ende ließ die Vorsitzende die versammelte Caritas-Familie wissen, dass sie nächstes Jahr nach 43 Jahren ihr Amt als Leiterin „ablegt“. In vier Jahrzehnten habe man gemeinsam viel geschafft. Ein Nachfolger für Illig ist bislang nicht in Sicht. fase