Ilvesheim

Ilvesheim 43. Scheunenfest des MGV Germania bietet abwechslungsreiche Kost

Den Geschmack der Gäste getroffen

Archivartikel

Mit süffigen Getränken und leckeren Salatvariationen begegnete der MGV Germania Ilvesheim der Hitze des vergangenen Wochenendes. Zum 43. Mal hatte der rührige Gesangsverein zum traditionellen und doch auch modernen Scheunenfest eingeladen. Drei Tage des fröhlichen Beisammenseins rund um die Berthold’sche Scheune voller kulinarischer Raffinesse prägten einmal mehr dieses inzwischen für viele Stammgäste zum Kult-Fest gewordene Event im alten Ortskern von Ilvesheim.

Der erste Vorsitzende Gerd Wawra konnte unter den gut gelaunten Gästen auch viele Mitglieder des Gemeinderats, Bürgermeister Andreas Metz, sowie den CDU Bundestagsabgeordneten Karl A. Lamers begrüßen. Wawra lobte erneut die Kompetenz der autark arbeitenden Teams der großen Germaniafamilie, welche erheblich zu dem Gelingen des großen Festes beitrage. So hatten zum Beispiel die Bastelfrauen unter Irmgard Zapp über die ganze Woche die Scheune geputzt und sie mit Scheunenfest würdigem Blumenschmuck und anderem Beiwerk versehen. Es schien, als hätte der MGV Germania ganz hervorragende Vorahnungen was die Temperaturen betreffen.

So trafen die Salatvariationen, die der „Bocuse“ der Germanen, Andreas Winkler mit seinem Team zum samstäglichen Themenabend im Angebot hatte, punktgenau die Essenswünsche an solch einem heißen Sommertag. Gebratene Romana-Salatherzen mit Tournedos vom Schwein auf Rahmchampignons, einen Ratatouille-Salat an Zanderfilet oder einen Bratwurstsalat mit Röstkartoffeln erwarten Ortsunkundige nicht unbedingt bei einem Scheunenfest. Am Freitag tischte Bernhard Grimm mit seinem Team neben Bratwurst und dem traditionellen Scheunensteak auch Pfälzer Teller oder Kartoffeltaschen mit Käse-Brokkolifüllung auf, am Sonntag die Klassiker Schnitzel mit Pommes und Burgunderbraten mit Spätzle und Salat.

Cocktails und Bowle

Dermaßen lukullisch gestärkt konnte man sich in aller Ruhe den flüssigen Köstlichkeiten zuwenden. Neben der üblichen Getränkeauswahl sorgte Kerstin Wawra mit ihrem Team an der Germania-Bar für verlockende Cocktails, Longdrinks und Bowle jeweils mit und ohne Alkohol. Das Wetter, die anheimelnde Barmusik, die Genüsse und die lockere Atmosphäre schufen diese übergeordnete Wohlfühlstimmung, die solch ein Fest zu etwas Besonderem macht. Am Sonntagnachmittag wurde es dann noch mal ganz süß in der Scheune. Mit einem riesigen Kuchenbuffet klang das Fest aus. moko