Ilvesheim

Ilvesheim Zweite CarSharing-Station eingeweiht

„Die Nachfrage ist groß“

Archivartikel

„Das war nicht unbedingt zu erwarten“. Dieter Netter von Stadtmobil Rhein-Neckar – regionaler CarSharing-Anbieter – suchte nach knapp einem Jahr die Gemeinde Ilvesheim zum zweiten Mal offiziell auf. Im Mai vergangenen Jahres wurde auf dem Chécy-Platz die erste CarSharing-Station in der Insel-Gemeinde eröffnet. Seither parkt hier ein Auto, das Ilvesheimer nutzen können. „Die Nachfrage ist groß“, freute sich Ilvesheims Bürgermeister Andreas Metz über viele Fahrten im Teilauto. „25 Kunden zählt Stadtmobil in Ilvesheim“, klärte Netter auf.

Grund genug, in der Kanzelbachstraße beim Feuerwehrgerätehaus eine zweite Station einzuweihen. Das gemeinsame Nutzen eines Fahrzeugs sei für den Einzelnen preisgünstiger, warb Netter für das Angebot. Es entstünden keine Kosten für Wartung, Versicherung oder Steuer. Vor der ersten Fahrt müssen sich Interessenten anmelden und dabei den Führerschein und den Ausweis vorlegen. Zählt man zum Kundenstamm, kann man ein Fahrzeug über die Webseite, eine Smartphone-App oder das Telefon buchen. Auch die zweite Station fand in dem Ilvesheimer Grünen-Mitglied Friederike Mauler Unterstützung. Entsprechend freuten sich Grüne bei der Einweihung über das erweiterte Angebot im Sinne von nachhaltiger Mobilität.

Stadtmobil Rhein-Neckar bietet in 25 Kommunen seinen mehr als 10 000 Kunden rund 540 Autos an. Die Fahrzeuge stehen dezentral an 200 Stationen. Kleinwagen, Kombis, Kleinbusse und Transporter zählen zur Fahrzeugflotte. Stadtmobil-Kunden haben bundesweit Zugriff auf rund 4000 Fahrzeuge. Es besteht eine Kooperation mit dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN). Wer eine Jahres- oder Halbjahreskarte besitzt, spart bei der Anmeldung bei Stadtmobil die Hälfte der Kaution und des Aufnahmebeitrags. neu