Ilvesheim

Ilvesheim Das kombinierte Hallen- und Freibad ist seit zehn Jahren ein Thema in der Gemeinde

Eröffnung Ende 2021 geplant

Die Anfänge des „mit Abstand größten und wichtigsten Projekt der Gemeinde“ , so Bürgermeister Andreas Metz, gehen zehn Jahre zurück. Im Jahre 2008 konstatierte der Gemeinderat auf einer Klausurtagung großen Sanierungsbedarf sowohl beim Hallen- als auch beim Freibad. Nach einem Bürgerbeteiligungsprozess im Jahre 2008 wurde im Leitbild 2020 festgeschrieben, dass im Schlossfeld, dem Standort des Freibads, ein kombiniertes Hallen- und Freibad errichtet werden solle.

Die Idee wurde verfolgt und 2014 eine Konzeptstudie in Auftrag gegeben, die verschiedene Varianten durchspielte. Zum damaligen Zeitpunkt wurden für ein Hallenbad sieben Millionen Euro, für ein Freibad fünf Millionen Euro und für ein Kombibad zehn Millionen Euro geschätzt. Am 11. Juli 2015 hat sich der Gemeinderat ohne die Stimmen der Grünen-Fraktion für ein Ganzjahresbad ausgesprochen. Ein Bürgerentscheid bestätigte am 13. Dezember 2015 diese Entscheidung.

Im Januar 2016 startete die Kommune eine europaweite Ausschreibung für die Planungsleistung, im November dieses Jahres erhielt das Planungsbüro kplan AG, das mit Fey und Partner zusammenarbeitet, den Auftrag. Die Fachleute haben im Feintuning die Kosten auf 14,5 Millionen Euro taxiert. „Das ist schon relativ detailliert und berücksichtigt ein Blockheizkraftwerk für 300 000 Euro“, argumentierte kplan-Vorstand Christian Lanzinger. Den Vorentwurf hat die Ratsmehrheit von SPD und Freien Wählern bei der Ratssitzung im Mai dieses Jahres abgesegnet. Die CDU-Fraktion versagte dem Projekt erstmals die Zustimmung, die beiden Grünen-Räte wiederholten ihr Nein.

Laut dem Grobterminplan der Fachleute könnte das alte Freibad, das aktuell schon geschlossen ist, ab Herbst dieses Jahres abgerissen werden. Die Ausführungsplanung ist für Januar 2019 vorgesehen, die Ausschreibung für den Rohbau im Mai 2019. Mit dem Baubeginn rechnen die Fachplaner im November nächsten Jahres. Ende 2021 könnte dann das kombinierte Bad die ersten Schwimmer begrüßen. neu