Ilvesheim

Ilvesheim Bei der Kulturveranstaltung inselART präsentieren sich Künstler im Rathaus und den beiden Kirchen / Ballett zum Abschluss in der Mehrzweckhalle

Erstmals Jazz mit Dirk Mauler und Band

„Am Fluss“ lautet das Thema, unter dem die neunte Auflage der Kulturveranstaltung inselART am 20. und 21. Oktober steht. Im Ilvesheimer Rathaus präsentierte die Hauptverantwortliche der Kulturinitiative, Dagmar Klopsch-Güntner, das Programm. Im Rathaus, in den Kirchen sowie in der Mehrzweckhalle sind Aktionen verschiedener Künstler geplant.

Seit 2010 gibt es das Event der Gemeinde Ilvesheim und der Kulturinitiative. Die Veranstaltung lockt mit einem breiten Veranstaltungsspektrum aus Malerei, Fotografie, Literatur, Musik, Tanz, Zauberei sowie mit Klangmeditation, Physikalischem, Mitmachangeboten und der Aufführung der Ballettschule Zeitz. Traditionell findet ein Großteil der Veranstaltungen im Rathaus statt. Weitere Veranstaltungsorte sind dieses Jahr die evangelische Martin-Luther-Kirche, die katholische Kirche St. Peter sowie die Mehrzweckhalle.

Helge Hansen an der Gitarre

Wiederkehrende Elemente, aber auch immer wieder neue Kunst und Künstler zeichnen die inselART aus. Neu dabei sind Helge Hansen, der musikalisch mit seiner Gitarre und eigenen Songtexten die Besucher unterhält sowie Dirk Mauler und Band, die ihr Jazzrepertoire zu Gehör bringen. Die Programmpunkte Malerei, Lyrik sowie der musikalische Beitrag von Elena Haag greifen das Thema „Am Fluss“ auf, ließ Klopsch-Güntner wissen.

Über zehn Künstler werden maximal zwei Werke zum Thema „Am Fluss“ ausstellen. Auch anwesend Alexander Hubrich, der wiederum die Gestaltung des Plakates für die Veranstaltung übernommen hatte. Dominierende Farben des Fachmannes sind diesmal blau und rot – eine eruptive Farbkombination, wie er wissen ließ. Künstler Hubrich tauscht und variiert jedes Jahr die Farbkompositionen der Plakate, ohne jedoch den Wiedererkennungswert zu verlieren. Bürgermeister Andreas Metz hob hervor, dass sich immer wieder neue Ilvesheimer Künstler beteiligen, aber auch Künstler außerhalb der Inselgemeinde die Möglichkeit gerne wahrnehmen sich zu präsentieren.

Die inselART trage dazu bei, dass Künstler sich kennenlernen und auch gemeinsame Projekte ins Leben rufen und künstlerische Kooperationen entstehen. Bürgermeister Metz: „Der Eintritt ist wie bisher frei und die Künstler treten kostenlos auf“. Ein Merkmal der inselART ist auch die sehr gemischte Altersstruktur der teilnehmenden Künstler. Es gibt nur wenige sich zeitlich überschneidende Veranstaltungen und somit haben die Besucher die Möglichkeit fast alles zu sehen und zu erleben. Auch wird es wieder das inselART-Café geben. Einen besonderen Dank entrichtete die Hauptorganisatorin an die Heinrich-Vetter-Stiftung für die finanzielle Unterstützung und an die Gemeinde für die Räumlichkeiten.

Einführung in das Thema

Bürgermeister Andreas Metz und Dagmar Klopsch-Güntner werden die inselART am Samstag, 20. Oktober, um 15 Uhr eröffnen, der sich dann eine Einführung in die Bilder mit dem Thema „Am Fluss“ im Gemeindesaal anschließt. Beendet wird das Kulturevent mit einer Darbietung der Ballettschule Zeitz am Sonntag, 21. Oktober, um 16 Uhr in der Mehrzweckhalle. Die Gemälde werden auch noch einige Wochen nach der Veranstaltung im Rathaus zu sehen sein.