Ilvesheim

Ilvesheim Familienkreis spendet Caritas-Gruppe 1000 Euro

Geld hilft Mitbürgern in Not

Archivartikel

Man muss nicht lange und in der Ferne suchen – auch vor der eigenen Haustür gibt es hilfsbedürftige Mitmenschen. Der katholische Familienkreis Ilvesheim bedachte daher die örtliche Caritas-Gruppe St. Peter Ilvesheim mit 1 000 Euro, um Mitbürgern in Not zu helfen. Margot Illig, Vorsitzende der Caritas-Gruppe, und ihre Stellvertreterin Rita Hefner nahmen die Spende jetzt dankend in Empfang. Damit das Geld an den richtigen Stellen ankommt, werden sie mit Gemeinde-Sozialarbeiterin Elke Urbanski zusammenarbeiten. Diese kennt die Betroffenen und weiß, wo Hilfe benötigt wird – etwa bei Menschen mit geringer Rente, Alleinerziehende oder Familien, die wegen eines Schicksalsschlags in finanzielle Not geraten sind.

Zum dritten Mal ist die Spende des Familienkreises ortsbezogen, vielfach wurden bereits Projekte weltweit unterstützt. In ihrer 40-jährigen Geschichte hat die knapp 40-köpfige kirchliche Gruppe mit ihrem Leitungsteam Alfons Schmitt, Gerhard Karch, Wolfgang Gleich und Karl Friske rund 35 000 Euro gespendet. Karch dankte bei der Spendenübergabe im katholischen Gemeindehaus St. Peter allen Unterstützern: „Es ist erfreulich, dass seit vielen Jahren immer rund 1000 Euro zusammenkommen, obwohl der katholische Familienkreis keinen Personenzuwachs zu verzeichnen hat.“

Es bezeichnete es als erschreckend und kaum zu glauben, dass es auf der Inselgemeinde Obdachlose und Notleidende gibt, die nicht genug zum Essen hätten. Daher habe man sich wiederum entschlossen, vor Ort zu helfen. Das tut auch die rege örtliche Caritas-Gruppe mit derzeit 24 ehrenamtlichen Mitarbeitern seit vier Jahrzehnten. Sie beschenkt unter anderem seit vielen Jahren Obdachlose in Mannheim mit gefüllten Weihnachtstüten.

Auch Ilvesheimer Bedürftige erhalten jedes Jahr 50 Stofftaschen mit nützlichen Dingen. Illilg lobte die Ilvesheimer für ihre große Spendenbereitschaft, ohne die unterstützende Aktionen nur schwer möglich seien. fase