Ilvesheim

Ilvesheim SPD-Wahlveranstaltung im „Grünen Klassenzimmer“

„Gemeinde braucht ein Bad“

Archivartikel

Unter den Slogan „Blühwiesen für Insekten und Bienen“ stellte der SPD-Ortsverein Ilvesheim seine Infoveranstaltung anlässlich der bevorstehenden Europa- und Kommunalwahlen. Bürger wurden in das „Grüne Klassenzimmer“ beim Baumlehrpfad eingeladen. Mit dem Anbringen einer weiteren Informationstafel „Die Biene als wichtiger Bestäuber“ – gespendet von den Gemeinderatskandidaten – setzte der Ortsverein ein Zeichen für „Natur und Umwelt“.

Der mit Ilvesheims Geschichte versierte SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Sauer begrüßte die Besucher. Zunächst ging er auf Historisches der nördlichen Gemarkungsgrenze der Inselgemeinde ein. Die Zuhörer erfuhren, dass der Neckar früher an der Bergstraße entlang floss und bei Darmstadt in den Rhein mündete. Er sprach den Kanalbau an und kam dann auf die aktuelle Politik zu sprechen. Schon damals hatten die Ilvesheimer eine Schwimmstelle im Neckarkanal angelegt.

Bereits in den 20er Jahren erkannten die Bürger, so Sauer, dass Ilvesheim ein Bad brauche. Diese Erkenntnis setzte sich fort und es wurde ein Freibad errichtet, später das Hallenbad. „Die Bäderkultur von Ilvesheim reicht rund 100 Jahre zurück. In einer Zeit, in der Ilvesheim so viele Einwohner hat wie nie, wo Ilvesheim aus Grundstücksverkäufen eine Rücklage hat, günstige Kredite zu bekommen sind und die Einnahmen fließen, macht sich Ilvesheim Gedanken, ob sich Ilvesheim ein Kombibad leisten kann, wo Sport und Gesundheitssport betrieben werden kann“, führte Sauer aus. Es stimme ihn traurig, wenn dies wegen einer finanztechnischen Lage eingestellt werden müsse und die Finanzlage über die Bedürfnisse und Notwendigkeit der Bevölkerung gestellt werde.

Ein weiterer Themenschwerpunkt war Natur und Umwelt. Früh habe der Ortsverein erkannt, dass durch Landwirtschaft Natur ausgeräumt werde, so Sauer. Vor 20 Jahren wurde von der SPD Fraktion bereits ein Biotop-Vernetzungskonzept beantragt. Dort wurden Vorschläge zur Verbesserung der Außenbereiche Ilvesheims gemacht. Das Konzept geriet jedoch in die Schublade. 2011 stellte die SPD Fraktion einen Antrag Grünflächen innerhalb des Ortes nicht zu schottern und diese zu erhalten. Zur Vervollständigung der Biotopvernetzung hatte im Jahr 2011 die SPD die Idee einen Baum- und Gehölzlehrpfad anzulegen. Insgesamt wurden bisher 162 Bäume durch Spender übergeben. „Der Baumlehrpfad ist ein gelungenes Beispiel, wie vor Ort positive Akzente für Natur und Umwelt gesetzt werden“, argumentierte Sauer.

Er kam auch auf das Insektensterben zu sprechen. Die SPD-Fraktion, so Sauer, mache sich stark für den Ausbau von Blühwiesen für Insekten und Bienen sowohl im nördlichen Gebiet der Inselgemeinde als auch auf den Neckarplatten. Viele Besucher beteiligten sich an der Schnitzeljagd mit vielen Wissensfragen rund um den Baumlehrpfad, die Kirsten Schaaf und Julia Weiss vorbereitet hatten. Die SPD lud zudem zur Exkursion zu den Bienenstöcken unter Leitung des Imkers Alexander Warkentin ein. fase